Arbeitsgemeinschaft "Theater"



18. Theatertage in Großenhain 2011


Die Theatergruppe unserer Mittelschule ist am Freitag, dem 06.05.2011, um 14 Uhr mit einem Sonderbus von Hartenstein aus nach Großenhain zu den 18. Theatertagen gestartet.
Die Fahrt dauerte keine zwei Stunden. Dort angekommen, stellten wir unser Gepäck in einem Extraraum ab und ließen uns erst einmal das Mittagessen schmecken. Danach hatten wir ca. eine halbe Stunde Freizeit, bevor das erste Stück mit dem Titel "Am Samstag kam das Sams zurück" gezeigt wurde. Es war ein lustiges und tolles Stück, welches die Gastgeber der Spielbühne Großenhain einstudiert haben.
Im Anschluss musste die Bühne umgebaut werden, bevor zwei junge Männer von den Pirnaer Stechmücken eine Gesangseinlage mit dem Titel "Musikkabarett Taktlos" zum Besten gaben. Sie brachten den Saal zum Rocken, denn alle Zuschauer hatten mächtig viel Spaß.
Erst nach dem Abendbrot begann der letzte Auftritt für diesen Freitag, es war auch das längste und lustigste Stück des Eröffnungstages. Die Schauspieler aus Sebnitz "spielten mit einem wunderbaren Akzent", was man schon am Titel ihres Stückes erkennen konnte: "Ä Sommernachdsdraum".
Danach wurden alle teilnehmenden Gruppen zur Übernachtung mit Kleinbussen in eine Pension gebracht.
Am Samstag weckten die Gruppenleiter die noch schlafenden Schauspieler, denn um 8 Uhr gab es bereits Frühstück, das wir nicht verpassen durften. Anschließend fanden von 9 Uhr bis 12.30 Uhr für alle verschiedene Workshops statt. Zur Auswahl standen: Improvisation, Schwarzlicht, Pantomime, Märchen einmal anders sowie Sprechen und Atmen auf der Bühne. Jeder Workshop studierte etwas ein, was dann später für alle gezeigt wurde.
Bevor unsere Theatergruppe um 17 Uhr mit ihrem Stück an der Reihe war, gab es noch Mittagessen sowie zwei weitere Stücke, die allerdings eher etwas für kleinere Kinder waren: "Brüderchen und Schwesterchen" von der Stollberger Gruppe und "Der Wettlauf zwischen Hase und Igel" von den Eilenburgern. Der Titel unseres Stückes lautet "Was hat das mit Gewalt zu tun?", unser Auftritt gelang sehr gut, denn alle gaben ihr Bestes. Der Abend klang mit Improvisationsspielen im großen Saal recht unterhaltsam aus.
Nach einer kurzen Nacht begann der letzte Tag mit dem aus meiner Sicht besten Stück von Black Magic aus Plauen mit dem Titel "Lebe deinen Traum". Es war sehr unterhaltsam mit vielen tollen Einlagen.
Bis zum Nachmittag folgten noch zwei weitere Stücke, die wir uns ebenfalls noch ansahen, bevor wir nach drei erlebnisreichen Tagen zurück nach Hartenstein fuhren - mit vielen Erfahrungen und neuen Ideen im Gepäck!

Dominik Bothor

Am Freitag, dem 06.05. 2011, fuhren wir Schüler der Theatergruppe der Mittelschule Hartenstein nach Großenhain zu den 18. Theatertagen. Alle waren schon sehr gespannt, was sie dort erwartet - und es wurde tatsächlich ein tolles Wochenende! Dabei waren wieder viele Gruppen von Jung bis Alt, welche ihr Können unter Beweis stellen wollten. Wir hatten in diesem Schuljahr ein Stück mit dem Titel "Was hat das mit Gewalt zu tun?" einstudiert. Vielen zitterten vor dem eigenen Auftritt die Knie, was man ihnen dann allerdings auf der Bühne nicht mehr anmerkte. Auch die Neueinsteiger wuchsen förmlich über sich hinaus, sodass unser Stück sehr gut beim Publikum ankam.
Natürlich gab es, wie jedes Jahr, verschiedene Workshops, in denen wir eine Menge Neues lernen konnten. Hier einige Meinungen aus unserer Gruppe:
Die Tage in Großenhain waren genial! Wir waren im Workshop Schwarzlicht. Wie der Name schon verrät, war alles dunkel im Zimmer. Wir selbst mussten dunkle Anziehsachen tragen, die Zuschauer sollten durch das Schwarzlicht lediglich einige Details zu sehen bekommen, wie z. B. leuchtende Stäbe, Bänder bzw. einzelne Kleidungsstücke (Handschuhe, Stulpen oder Schuhe). Diese Gegenstände mussten wir in alle Richtungen "fliegen" lassen, sodass einzelne Bilder und Szenen entstanden sind - alles ohne einen Ton. Manche stellten auch ein Tier dar. Dem Publikum muss unsere Präsentation sehr gefallen haben, da der Applaus riesengroß ausfiel. Wir freuen uns schon auf das nächste Mal!

Samira, Jennifer und Anna- Lena


Vor den Auftritten am Samstag durften wir Workshops besuchen. Drei von uns waren beim Maskenbildner, eine beim Thema "Märchen einmal anders". Wir haben z. B. gelernt, wie man sich für ein Stück richtig schminkt. Das Ergebnis wurde anschließend fotografiert. Uns haben diese verschiedenen Sachen viel Spaß bereitet.

Celine, Anne, Kimberly und Lisa


Wir waren im Workshop Sprechen und Atmen auf der Bühne. Dort haben wir viele verschiedene Übungen gemacht, die uns helfen sollen, auf der Bühne besser sprechen zu können. Wir haben gelernt, wie man Wörter richtig ausspricht und wie man verschiedene Charaktere darstellt.
Uns haben die Theatertage viel Spaß gemacht und wir haben dabei viel gelernt!

Klara und Nicole


Leider ging die Zeit in Großenhain viel zu schnell vorbei und am Sonntag, dem 08.05.2011, mussten wir schon wieder Abschied nehmen. Alle Kinder freuen sich schon auf die 19. Großenhainer Theatertage im nächsten Jahr.

Frau Seidel / Frau Baumgärtel
Theatergruppe der Mittelschule Hartenstein


Theatertage im Theater in Zwickau 2011


Die Theatergruppe der Mittelschule nahm auch in diesem Jahr an den Zwickauer Theatertagen vom 08. - 09.03. 2011 teil.

Am Dienstag konnten wir uns aus verschiedenen Workshopangeboten einen aussuchen, in welchem wir dann über mehrere Stunden arbeiteten.

Workshop "Improvisation"

Nach einer kleinen Aufwärmübung spielten wir zunächst einige kleine Alltagsszenen. Dabei hatten wir außer dem Ort, der Zeit und der Situation nichts vorgegeben. Danach übten wir eine Szene, die wir später auch auf der Bühne präsentierten. Wir fanden es schön, einfach mal was zu spielen, ohne sich an Textvorgaben halten zu müssen, weil man seine Fantasie benutzen kann und es viel Spaß gemacht hat. Nicht so toll fanden wir, dass manchmal alles sehr durcheinander lief (ständiger Themenwechsel, ) und dass unsere Szene nicht viel mit dem eigentlichen Thema "Egoland" zu tun hatte.


Doreen Brandstetter, Nicole Badock


Wir haben den Workshop "Physikal Theater" besucht. Dort lernten wir einerseits, wie man sich auf der Bühne ohne Sprache bewegen kann (Pantomime), andererseits lernten wir, auf der Bühne laut zu sprechen

.

Marie Simanowski, Celine Fischer


Ich fand den Workshop "Ton" nicht gut, da wir am Anfang nicht wussten, was wir machen sollten. Der Leiter wusste es auch nicht, weil er erst an dem Tag erfahren hatte, dass er diesen Workshop leiten soll. Am Ende drehten wir einen Film, was eigentlich nicht schlecht war.

Elias Heyn


Wir waren im Workshop "Bühnenkampf". Am Anfang erfolgte ungefähr eine Viertelstunde eine Erwärmung. Dann bekamen wir beigebracht, wie sich die Schauspieler auf der Bühne in einem Kampf "schlagen und treten", ohne dass es jemandem wehtut. Zum Ende bekamen wir noch etwas das Fechten beigebracht. Zum Abschluss dieses Tages zeigten wir dann dem Publikum im Zwickauer Gewandhaus, was wir gelernt hatten.

Jennifer, Samira, Kimberley, Dominik & Lukas


Ich war im Workshop "Puppenspiel" dabei. Wir haben mit verschiedenen Handpuppen gespielt - meine Puppe war der Bär. Andere schlüpften in die Rolle einer Prinzessin, eines Krokodils oder in die des Räubers Hotzenplotz. Wir tanzten mit den Puppen zur Musik und übten ein kleines Schauspiel ein, in dem es um Probleme und deren Regelung ging. Auch wir zeigten zum Abschluss im Gewandhaus, was wir einstudiert hatten.


Anne Uhlmann


Am Mittwoch, 09.03.2011, waren wir im TIM. Wir haben uns zuerst das Puppentheater einer anderen Gruppe angeguckt. Danach waren wir selbst dran. Wir finden, dass wir einen guten Auftritt hatten.
Zu Beginn waren wir alle aufgeregt. Unser diesjähriges Stück zeigte Szenen unter dem Thema: "Was hat das mit Gewalt zu tun". Inhalte sind also Mobbing in der Schule, Sachbeschädigung, häusliche Gewalt, Ausgrenzung von Mitschülern. Alle meisterten ihren Auftritt hervorragend, der Beifall war verdienter Lohn.
Anschließend schauten wir uns ein Stück der Lukaswerkstatt an. Viele verstanden aber leider die inhaltliche Problematik nicht. Unsere Leiterinnen erklärten uns anschließend, was uns nicht klar war.
Nach einem guten Mittagessen in der Kantine des Theaters schauten wir uns am Nachmittag noch ein Tanztheaterstück an. Einige fanden es langweilig, die meisten aber toll.


Uns haben beide Tage sehr gut gefallen. Unser nächstes großes Ziel sind nun die Großenhainer Theatertage, die im Mai stattfinden werden.


Anne Raue, Isabell Geick, Pauline Hempel


Tag der Sachsen 2010


Als wir im Sommer 2009 den Anruf der Stadt Oelsnitz erhielten, uns am Tag der Sachsen 2010 in welcher Form auch immer zu beteiligen, waren wir sofort bereit, unsere Schule und damit Hartenstein in Oelsnitz zu vertreten.

Die Frage, was bringen wir auf die Bühne, schwirrte von dem Moment an ständig in unseren Köpfen. Schließlich wurde es ein Programm, in welchem wir die Städte Oelsnitz und Hartenstein gegenüberstellten.
So verglichen wir zum Beispiel die geschichtliche Entwicklung, die Ritterzeit, Kulturelles beider Orte und erinnerten an Persönlichkeiten und vor allem an den Bergbau, an unsere Heimat, das Erzgebirge. Das für unsere Gegend typische "Glück auf!" durchzog das gesamte Programm.
Nach intensivem Üben, zusätzlichen Proben ging es am 03.09.2010, 13:00 Uhr mit einem Sonderbus in Richtung Oelsnitz. Die Requisiten und Instrumente hatten zwei Kollegen dank der Unterstützung des Nissan-Autohauses Junghans und Kunz mit einem vom Autohaus für diesen Tag gesponserten Kleintransporter direkt bis zur Bühne gebracht. Dafür nochmals vielen Dank!
62 Schüler unserer Schule waren aufgeregt, denn 15:00 Uhr sollte der Auftritt auf der "Heimatbühne" beginnen.
Theatergruppe, Tanzgruppe, der Chor der Klassenstufe 6, die Bläsergruppe sowie die beiden Schulbands gaben ihr Bestes. Der Applaus zeigte, dass es gefallen hat.
Um allen, die in Oelsnitz nicht dabei sein konnten, die Gelegenheit zu geben, dieses Programm zu sehen, führten wir am Dienstag, 07.09.2010, im Festsaal der Schule, dieses noch einmal auf. Alles in allem eine gelungene Sache.

Höhepunkt war dann am Sonntag für 16 Beteiligte (Vertreter der Mittelschule) die Teilnahme am Festumzug.
Als Bild 11 unter dem Motto "Theatergruppe der Paul-Fleming-Mittelschule" Hartenstein stellten wir in den historischen Kostümen der Hartensteiner Prinzenraubaufführungen den Altenburger Prinzenraub nach. Schon beim Stellen des Festumzuges (10.15 Uhr!) ergriff uns alle die Feststimmung der Stadt Oelsnitz und seiner Besucher. Beeindruckend war anschließend (ab 14:00 Uhr!) die riesige Menschenmenge, die an der ca. 2 km langen Strecke den Festumzug säumte.
Wetter, Stimmung, Organisation - es passte einfach alles! Ein tolles Erlebnis für uns!

An dieser Stelle ergeht ein Dank an alle, die uns bei den Vorbereitungen und bei der Durchführung unterstützten. Auch einen Dank an die Stadt Oelsnitz und die vielen Organisatoren und Helfer für den reibungslosen Ablauf.

Im Name aller Beteiligten
Seidel / Baumgärtel
















Neues von der Theatergruppe


Unsere Theatergruppe nahm an den Zwickauer Theatertagen am 20. und 21. April 2010 teil. Am Dienstag besuchten wir verschiedene Workshops und am Mittwoch Aufführungen anderer Gruppen und spielten selbst 13:30 Uhr unser aktuelles Stück "Das doppelte Lottchen".
Am Anfang haben wir im Workshop Tanzschritte geübt und immer wieder wiederholt - das war langweilig. Aber als wir dann den Tanz einstudiert haben, war es voll cool.


Nicole, Pauline, Klara


Wir besuchten den Workshop "Zirkus", das war toll. Wir lernten Jonglieren mit Bällen, Ringen und Tellern u.v.m. Zur Präsentation waren wir sehr aufgeregt, doch Christian, der Leiter, machte uns Mut und so gelang alles gut.


Anna, Sarah, Michelle, Lara


Unser Workshop "Improvisation" war toll. Vor allem hat uns das Arbeiten mit Behinderten (aus der Theatergruppe der Lukaswerkstatt Zwickau) gefallen. Die beiden hießen Daniel und Dirk. Sie waren mit ihrer Betreuerin Elisabeth gekommen. Wir hatten sehr viel Respekt vor ihnen und ihrer Arbeit. Bei einer Aufgabe, dem menschlichen Verknoten, haben wir uns näher kennen gelernt.


Elias, Kevin


In unserem Workshop "anders Sprechen" ging es in erster Linie darum, dass du deine Stimme richtig beherrschst und einteilen kannst. Wir haben lustige Spiele und gute Übungen gemacht, haben Tipps und interessante Ratschläge bekommen und wir waren überrascht, wie gut das dann auf der Bühne geklappt hat.Das würden wir auf jeden Fall wieder machen.


Nicole, Doreen, Isabell


Der Mittwoch hat uns ebenfalls sehr gut gefallen. Am Vormittag sahen wir zum Beispiel "Szenen von Loriot" vom Kellertheater der Lukaswerkstatt der Stadtmission Zwickau an. 13:30 Uhr war dann unser großer Auftritt. Wir waren sehr aufgeregt, haben uns auch ab und zu versprochen. Im Großen und Ganzen hat unser Spiel geklappt. Der Applaus zeigte, dass es den Zuschauern gefallen hat. Nun gilt es, den nächsten großen Auftritt vorzubereiten.


Marie, Marie-Luisa, Jenny, Dominic, Anna-Lena, Jennifer, Vanessa


Wir laden Sie heute schon ganz herzlich am 20.6.2010, ab 14:00 Uhr (Beginn unseres Stückes 15:00 Uhr) auf die Schlossruine Hartenstein zum Stück "Das doppelte Lottchen" ein.



"Der gestiefelte Kater" in der Schlossruine


Die 8. Schultheatertage in Zwickau


Vom 16.-18.03.2009 nahm unsere Schultheatergruppe an den Zwickauer Theatertagen teil.

Am ersten Tag besuchten wir die Eröffnungsveranstaltung im Theater. Hier stellten sich alle teilnehmenden Theatergruppen mit einem kleinen Beitrag zu ihrem Stück, das sie aufführen wollten, vor. Auch wir durften für wenige Minuten die Gewandhausbühne betreten und unser Stück spielerisch ankündigen. Trotz großer Anspannung gelang uns alles sehr gut.


Der zweite Tag brachte Aufregung mit sich. Denn wir waren dran. Wir führten unser Theaterstück "Der gestiefelte Kater" auf der großen Gewandhausbühne auf.


Ab 8.30 Uhr nannten wir die große Bühne unser eigen. Wir probten noch einmal den Ablauf, alle Auf- und Abgänge. Dann wurden wir von unseren "Großen" ( ehemalige Laienspieler ) ganz toll für unsere Aufführung geschminkt. Und nun sollte es bald losgehen.


Wir konnten hinter der Bühne hören, dass sich der Saal füllte. Das trug natürlich zu noch mehr innerer Unruhe bei.

Pünktlich 11.00 Uhr setzte die Auftaktmusik ein, nun musste nur noch alles gelingen....
König und Kater sprechen die letzten Worte... Die Abschlussmusik ertönt, alle Spieler gehen noch einmal auf die Bühne und...viel Applaus und Lob im folgenden Auswertungsgespräch. Das regelmäßige und fleißige Üben hatte sich gelohnt.
Auch für unsere jüngsten Laienspieler war es eine wertvolle Erfahrung. Glücklich verließen wir die Bühne.


Am letzten Tag haben wir uns Theaterstücke im "Tim", im Puppentheater und im Gewandhaus angesehen, die von anderen teilnehmenden Gruppen aufgeführt wurden.


Bei der Abschlussveranstaltung, am 18.03.09, 15.30 Uhr, erhielten wir unsere Urkunden und einige tolle Geschenke.
Für unsere Bemühungen bekamen wir zum Beispiel eine Pharaostab und ein tolles Kleid aus den Requisiten des Gewandhauses.






Wir fanden die Theatertage sehr spannend und toll und würden uns freuen, wenn solche Tage im Theater Zwickau nächstes Jahr wieder stattfinden würden.


An dieser Stelle möchten wir uns auch noch einmal bei all den Mitarbeitern des Theaters Zwickau bedanken, die solch erlebnisreiche Tage für uns ermöglichten.


Im Namen der Theatergruppe
Saskia Scheibner Klasse 7a